Solana

Solana ist eine vergleichsweise junge Smart Contract Plattform, welche kostengünstig und effizienter als bisherige Konkurrenten arbeiten möchte.

Solana

Was ist Solana?

Hierbei handelt es sich um eine dezentrale Plattform für Smart Contract und dezentrale Apps. Bereits im Jahr 2017 startete die Entwicklung. Erst 2020 veröffentlichten Anatoly Yakovenko und Greg Fitzgerald die Plattform mit Sitz in Genf, Schweiz. Das Projekt nahm daraufhin  an einem so genannten ICO (Initial Coin Offering) teil. Ein Token-Sale, bei dem Investoren ähnlich wie beim Crowdfunding in Newcomer investieren können. Über 1,7 Millionen Dollar erbrachte das ICO, womit das Projekt massiven Aufschwung erhielt.
Heute gehört Solana zu den Top 10 Kryptowährungen und zu einen der best-performendene Coins im Jahr 2021.

Solana

Solana

94.36

SOL -15.19%

Nützliche Links

Wie funktioniert Solana?

Solana ist eine Krypto-Plattform zum Ausführen von Smart Contracts und dApps. Im Gegensatz zum Marktführer des Gebietes – Ethereum – arbeitet diese Plattform jedoch nicht mit Proof of Work, sondern mit einer innovativen Kombination aus Proof of Stake und Proof of History. Dieser Unterschied macht Solana schneller und kosteneffizienter.

Vergleichen wir diesen Punkt noch einmal mit Ethereum. Solana wickelt aktuell etwa 2500 Transaktionen pro Sekunde ab, obwohl dieser Wert noch nicht ausgereizt ist. Pro Transaktion liegen die Kosten bei weit unter 1 Cent. Ethereum hingegen schafft maximal 30 Transaktionen pro Sekunde. Für eine Transaktion bezahlt man hier (Stand Dezember 2021) etwa 40€.

Was ist Proof of History (POH)?

Der Proof of History ist ein verhältnismäßig neuer Lösungsansatz dezentrale Systeme schneller zu gestalten. Falls du dich mit dem Grundprinzip der Blockchain und dem Proof of Work noch nicht auskennst, empfehlen wir, erst diesen Artikel zu lesen.

Bei dem Proof of History durchläuft jede Transaktion vorab eine so genannte rekursive überprüfbare Verzögerungsfunktion. An diesem Punkt wird jede Transaktion vorab mit einem Hash (einer Prüfnummer) versehen, eine Art kryptographischer Zeitstempel. Jede Transaktion hat einen solchen Hash und kann so vom System wieder automatisch identifiziert und in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Jede Node (Punkt der Validierung) ist mit einer eigenen Uhr ausgestattet und hilft somit dem System automatisch Zeit und Reihenfolge der Transaktionen zu vereinbaren, ohne dabei mit anderen Nodes kommunizieren zu müssen.

Die Erklärung klingt erstmal kompliziert aber Solana selbst erklärt den Proof of History mit einem anschaulichen Beispiel wie folgt: Starten wir ein Experiment und fotografieren die einzelnen Schritte mit einer Kamera. Jedes einzelne Bild wird beim Erstellen mit einem Zeitstempel versehen. Selbst wenn man die Bilder durcheinandermischt, kann man später die Reihenfolge wieder anhand der dokumentierten Zeit in die richtige Reihenfolge bringen.

Die Vor- und Nachteile

Die revolutionäre Technologie überzeugte in kurzer Zeit Kunden und Investoren. Die Kursentwicklung des SOL war 2021 überragend und setzte den größten Konkurrenten Ethereum mächtig unter Druck. Solana schafft ein Vielfaches an Transaktionen zu einem Preisunterschied von 40€ pro Transfer. Das bringt vielen Bereichen Vorteile, wie auch beispielsweisen den momentan sehr beliebten NFTs.

Jedoch darf man bei diesem Projekt nicht vergessen, dass es sich um eine verhältnismäßig neue Technologie und mögliche Schwachstellen sich erst nach einer Weile herausstellen könnten. Ein weitere Kritikpunkt ist eine mangelhafte Dezentralität. Die großen Datenmengen von Solana können nur von speziellen Geräten gespeichert werden. Aus diesem Grund ist die vollständige Blockchain nicht so breit verteilt wie bei den großen Projekten wie Bitcoin oder Ethereum.

Weitere Kryptowährungen

Ethereum (ETH)

Cardano (ADA)

Eos (EOS)