Ripple (XRP)

Ripple ist ein Zahlungsnetzwerk, welche es sich als Ziel gesetzt hat das Finanzsystem zu revolutionieren.

Was ist Ripple?

Ripple selbst ist keine Kryptowährung, sondern ein Zahlungsnetzwerk zur Durchführung von internationalem Zahlungsverkehr. Das Unternehmen Ripple Laps wurde 2012 von Ryan Fugger, Chris Larsen und Jed McCaleb entwickelt und veröffentlicht.

Es ist ein Open-Source-Protokoll, eine öffentliche Datenbank mit Informationen aller Mitglieder. Das Ziel ist es, die eigenen Produkte als Standard im Finanzbereich zu integrieren und damit Banken kostengünstiger und schneller zu machen. Diese Struktur soll den Geldtransfer unter Banken schneller und übersichtlicher gestalten.

XRP

XRP

0.36

XRP -1.84%

Nützliche Links

XRP - die eigenen Kryptowährung

Die Kryptowährung hinter dem Unternehmen ist XRP. Es dient als Brückenwährung für Liquidität im System. Durch den Konsensus Mechanismus und damit verbundenen geringen Transaktionsgebühren wird das Risiko eines Cyberangriffe auf ein absolutes Minimum reduziert. XRP wird jedoch nicht zwangsläufig im Ripple Netzwerk benötigt, da es jederzeit durch einen anderen Token ausgetauscht werden könnte.

Es wurden insgesamt 100 Millionen XRP erschaffen, welche jedoch zu etwa 60% von Ripple selbst gehalten werden. Aus diesem Grund ist XRP im Grunde trotz Dezentralität zentralisiert. Wenn über 50% einer Partei gehört, kann diese das Netzwerk beeinflussen. Vergleichen kann man das im übertragenen Sinn mit der Aufteilung von Firmenanteilen.

Das Ripple Ökosystem

Ripple wurde seit 2012 zu einem gewaltigen Ökosystem. Sie bieten institutionellen Kunden, meist Banken mittlerweile verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Nutzen an:

XRapid

xRapid ist für institutionelle Kunden gedacht, die ihre Kosten minimieren und die Kundenzufriedenheit, vor allem in Schwellenländern steigern wollen. Durch das Nutzen des XRP Netzwerkes kann direkt Liquidität bereitgestellt werden und grenzübergreifend Transaktionen in Echtzeit kostengünstig versenden.

xCurrent

xCurrent ist eine Softwarelösung, mit der Banken Zahlungen sofort abwickeln können. Die Institute melden sich hierfür Informationen von Transaktionen vor Beginn der Übermittlung. Sobald diese bestätigt werden, wird die Transaktion umgehend ausgeführt. Banken können durch diese Methode bis zu 1/3 der Kosten senken.

xVia

xVia ist eine Schnittstelle zwischen dem Kunden und Ripple. Die Transaktionen können effizient, einfach und zuverlässig ohne vorinstallierter Software abgewickelt werden. So kann der Zahlungsstatus mit umfangreichen Informationen in Echtzeit wiedergegeben werden. xVia schafft aktuell 1.500 Transaktionen pro Sekunde.

Partner von Ripple

Mit der revolutionären Technologie und schlagfertigen Argumente wie kosten und Zeitersparnis konnte das Unternehmen bereits einige Partner aus der Bankenwelt für sich gewinnen. Darunter sind Banken wie: American Express, Santander, UBS, UniCredit uns weitere.

Das Unternehmen sagt von sich selbst, dass es Branchenweit als Standard fungieren möchte und sich so Stück für Stück weitere Partner hinzuholen möchte.

Die Klage der SEC

Die amerikanische Aufsichtsbehörde (SEC) hat im Jahr 2020 eine Klage gegen Ripple eingereicht. Dort wird dem Unternehmen unterstellt, dass die eigene Kryptowährung XRP ein Wertpapier ist, welches nicht registriert worden ist. Über 1,3 Milliarden Dollar wurden damit erwirtschaftet. Die Strafe wäre ein herber schlaf gegen das Unternehmen.

Auch Krypto-Investoren und Börsen reagierten auf diese Klage. Kraken und Coinbase entfernten XRP von den Handelsplattformen und der Kurs brach dramatisch ein. Bis das Urteil gefallen ist, wird sich der Coins voraussichtlich nicht sehr gut erholen. Vergleichen wir den Preis heute mit dem Allzeithoch liegen etwa 3$ dazwischen, was -80% entspricht.

Weitere Kryptowährungen

Bitcoin (BTC)

Litecoin (LTC)

Bitcoin Gold

Bitcoin Gold (BTG)