by admin

Bitcoin

Bitcoin (BTC) ist eine Krytowährung, die momentan weltweit führende und erste digitale Währung die sich durchsetzen konnte. Der Bitcoin basiert auf der Technologie der Blockchain, ein dezentrales Erfassungssystem für Datensätze (Blöcke) in einer erweiterbaren Kettenstruktur. 

Der Erfinder, welcher unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt ist, beschreibt es als ein transparentes Peer-To-Peer System.  Dies ermöglicht einen direkten Transfer von digitalen Werten ohne Teilnahme von Dritten wie beispielsweise Banken oder Unternehmen. Die Dezentralität und Transparent dieses Systems sorgt dafür, dass eine Manipulation fast unmöglich ist.

Bei dieser Technologie müssen komplexe Rechenaufgaben gelöst werden, dies kann theoretisch weltweit von jedem ausgeführt werden. Voraussetzung hierfür sind jedoch Computer mit sehr hoher Rechenleistungen, da diese Aufgaben sehr schwer zu lösen sind. Sobald die Aufgabe gelöst wurde, erhalten die so genannten Miner (Schürfer) als Belohnung den Zugriff auf die geschürften Bitcoins. Der hohe Rechenaufwand und damit verbundenen Kosten für die Energie sorgen dafür, dass die Transaktionen verhältnismäßig teuer sind. Anhand dieses Vorgangs wird ca. alle 10 Minuten ein neuer Block generiert.

Ursprung

Im Jahr 2007 wurde erstmals eine Dokumentation (Whitepaper) welche die Technologie des Bitcoins aufzeigte von einem Pseudonym namens Satoshi Nakamoto verfasst.

Bis heute ist der Entwickler unbekannt und somit auch unklar, ob sich hierbei nur um eine einzelne Person oder eine ganze Gruppe aus Entwicklern handelt.

Im Jahr 2008 wurde dieses Konzept erstmals veröffentlicht und im Jahr 2009 folgte die Veröffentlichung der Software. Zur Zeit der Entstehung des Bitcoins herrsche eine Wirtschaftskriese (2007-2009), viele Personen hatten damals keine Kontrolle mehr über ihr Vermögen und wurden durch Banken in den finanziellen Ruin getrieben.

Die Betroffenen versuchten ihr Geld zu retten und suchten nach einer Alternative, bei welcher sie nicht auf Banken und Unternehmen vertrauen mussten. Satoshi Nakamoto hatte mit diesem dezentralem Peer-to-Peer (Peer = „Gleichgestellter“, „Ebenbürtiger“) System etwas geschaffen, wonach die Betroffenen suchten – ein unabhängiges und gesichertes Zahlungsmittel ohne einer Schnittstelle zu Banken oder Unternehmen. Durch diese Erfindung war die volle Kontrolle über die eigenen finanziellen Werte wiederhergestellt.

Das Hauptproblem bei herkömmlichen Währungen ist das Vertrauen, welches erforderlich ist, damit es funktioniert. Der Zentralbank muss vertraut werden, dass Sie die Währungen nicht entwerten, aber die Geschichte der Fiat-Währungen ist voller Verstöße gegen dieses Vertrauen. Den Banken muss vertraut werden, dass sie unser Geld halten und elektronisch überweisen, aber Sie verleihen es in Wellen von Kreditblasen mit kaum einem Bruchteil der Reserve.

Satoshi Nakamoto

Bitcoin Halving

Bei dem so genannten Halving handelt es sich um das halbieren der Ausschüttungen an Bitcoins an die Miner. Da von Anfang an in einem Protokoll vom Erfinder festgelegt wurde, dass insgesamt nur 21 Millionen Bitcoins ausbezahlt werden, wird die Anzahl der ausgeschütteten Coins an die Miner immer geringer. 

Das Halving findet nach jeweils nach 210.000 generierten Blöcken statt, was etwa 4 Jahren entspricht. Dies lässt sich zurückführen, da etwa alle 10 Minuten ein Block generiert wird. 144 Blöcke pro Tag, 4320 Blöcke im Monat, ca. 52.000 Blöcke im Jahr und ca. 210.000 Blöcke in 4 Jahren.

Der Zweck hinter dem Halving ist die Senkung der Inflationsrate, man möchte hier ähnlich wie bei Gold aufgrund des begrenzten Angebots und einer steigenden Nachfrage einen Wertanstieg der Währung erreichen.

Zu Beginn wurden pro generierten Block 50 Bitcoins ausgeschüttet. Nach den ersten 210.000 Blöcken fand das erste Halving in Jahr 2012 statt, wodurch die Anzahl der ausgeschütteten Bitcoins je Block auf 25 sank. Das letzte Halving fand im Jahr 2016 statt, seither erhalten die Miner 12,5 Bitcoins je Block. Das nächste Halving wird am 2. Mai 2020 erwartet, ab diesem Zeitpunkt werden nur noch 6,25 Coins je Block ausgeschüttet werden.

Dies hat jedoch enorme Auswirkungen auf die Miner, welche lediglich 900 statt 1800 Bitcoins am Tag schürfen können. Die Miningkosten sind aufgrund des teuren Equipments und der verbrachten Energie sehr hoch und die plötzliche Halbierung der Bitcoins führt dazu, dass für viele das Schürfen nicht mehr rentabel ist.

Zudem werden täglich weniger Bitcoins für den Markt frei, weshalb aufgrund dem geringerem Angebot eine Steigung des Kurses erwartet wird.

Bitcoin Ableger

Da einige weiteres Potential und Entwicklungsmöglichkeiten in der Technik des Bitcoin gesehen haben, gibt es bereits einige Ableger mit veränderter Technologie.

Hierbei wird das originale Bitcoin Protokoll kopiert, entsprechend der eigenen Vorstellungen ergänzt und als neue Währung erschaffen. Dies wird als “Hard Fork“ (harte Gabelung, Abzweigung) bezeichnet.

Bekannte Beispiele der Bitcoin Ableger sind Bitcoin Ableger sind Litecoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Satoshi Vision, Bitcoin Gold und Bitcoin Diamond.

Du möchtest wissen wie du Bitcoin kaufen kannst?

Weitere Kryptowährungen