by admin

Staking

Beim so genannten “Staking” wird eine gekaufte Kryptowährung entweder in einer eigenen Wallet oder auf eigenen Staking-Plattformen zurückgehalten.
Durch das zurückhalten von Krypowährungen wird das Bockchain-Netzwerk unterstützt und schüttet als Belohnung dafür kleine Prämien an die Besitzer aus.

Wie funktioniert Staking?

Hinter Staking steckt der Konsensusmechanismus Proof of Stake (PoS). Damit wir das bestmöglich erklären können, findest du anbei erstmal eine Erlärung zum Proof of Work und daraufhin die genaue Funktion des Proof of Stake.

Proof of Work (POW)

Proof of Work ist ein Konsensalgorithmus, welcher erstmals in der Bitcoin-Blockchain Anwendung im Bereich der Kryptowährungen gefunden hat. Dieses innovative System sorgt dafür, dass beim Minen (schürfen von neuen Coins) festgelegte Regeln im Blockchain Netzwerk eingehalten werden.

Miner stellen dem Blockchain Netzerwerk hohe Rechenleistungen zur Verfügung. Diese Rechenleistung ermöglicht es, komplexe Rechenaufgaben zu lösen und somit einzelne Blöcke zu validieren. Als Belohnung für diese Arbeit werden den Minern Prämien, wie zum Beispiel ein Bitcoin ausgeschüttet.

Der Name “Proof of Work” (Arbeitsnachweis) stammt somit von der verrichteten Arbeit der Miner, die durch das lösen von Rechenaufgaben dafür sorgen, dass einzelne Blöcke der Blockchain validiert werden.

Proof of Stake (POS)

Beim Proof of Stake werden ebenfalls neue Blöcke validiert, jedoch geschieht das hier nicht mit “Arbeit” sondern alleine durch das halten und bereitstellen deiner Coins auf einem Wallet. Jeder Besitzer eines Coins kann für die Validierung ausgewählt werden, die Zuteilung erfolgt durch ein Zufallsprinzip. Die Auswahl wird jedoch durch die Menge der Coins beeinflusst. Je mehr du auf deinem Wallet liegen hast, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du für die Validierung ausgewählt wirst. Sobald die Validierung abgeschlossen ist, bekommst du eine kleine Prämie für das Bereitstellen deiner Coins.

Was ist ein Staking Pool?

Ein Staking Pool bietet jedem die Möglichkeit, mit auch kleinen Mengen von Coins, sich einer Gemeinschaft von Coin-Haltern anzuschließen.
Die Kryptowährung wird in einem Wallet gesammelt. Damit kann man hohe Mengen von Coins erreichen und somit die Wahrscheinlichkeit erhöhen, für eine Validierung ausgewählt zu werden. Die ausgeschütetten Pramien werden daraufhin anteilig an jeden Teilnehmer ausgegeben.

Vorallem bei Coins, wie beispielsweise DASH, bei denen Staking erst am 1000 Stück möglich ist, bietet ein Staking Pool jeden die Möglichkeit, seine Coins passiv zu vermehren.

Welche Coins unterstützen Staking?

Welche Staking Pool Anbieter gibt es?

Cake DeFi

Cake DeFi ist ein Masternode Pool Anbieter mit Sitz in Singapur. Auf der Plattform können Coins wie Dash oder DFI in einem gemeinsamen Pool gestaked werden. Durch die Transparenz der Plattform kannst du jederzeit die Nodes und Rewards überprüfen. Zudem haben Sie Ihren eigenen Coin „DFI„, welcher ebenfalls gestaked werden kann.

Melde dich über unseren Link bei Cake an und erhalte 30$ in DFI geschenkt bei einer  Einzahlung von mindestens 50$

Binance

Neben dem klassischen Handel, bietet Binance als zusätzlicher Anbieter Staking in seinem Portfolio an. Die Dauer kann zwischen 15 und 90 Tagen je nach Coin festgelegt werden. Die Auszahlung passiert täglich in der gestakten Währung. Zum aktuellen Zeitpunkt werden 45 verschiedene Coins zum staking angeboten.

Coinbase

Coinbase plant aktuell Staking auf ihrer Plattform zu unterstützen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Funktionalität noch nicht freigeschalten. Unterstützt werden sollen Ethereum, Algorand, Cosmos, Tezos, Dai und USDC.